Schriftgröße

A- A A+

Paderborner Bürgerstiftung spendet der Diakonie 2.000 Euro für Modellprojekt „Lösungsorientiertes Malen“

2022 11 24 Spende Bürgerstiftung Maltherapie kl

Bringen gemeinsam ein neues therapeutisches Angebot der Diakonie auf den Weg: (v. l.) Elmar Kloke (Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung Paderborn), Vanessa Kamphemann (Diakonie-Vorstand) und Ursula Hinz (Künstlerin und Kunsttherapeutin). Foto: Diakonie Paderborn-Höxter e.V.

Paderborn (dph). „Manchmal brauchen wir andere Wege und neue Erfahrungen, um den Menschen helfen zu können“, sagt Geschäftsführerin Vanessa Kamphemann der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. Und genau dabei unterstützt die Bürgerstiftung Paderborn nun mit ihrer Spende das kunsttherapeutische Angebot „Lösungsorientiertes Malen (LOM®), welches bei der Diakonie erprobt werden soll.

An die verschiedenen Dienste der Diakonie wenden sich immer mehr psychisch belastete Familien und Einzelpersonen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Zeitnahe therapeutische und psychologische Gesprächsangebote fehlen aber überall, so dass Betroffene lange mit ihren Problemen allein sind. Daher wird die Diakonie nun selbst die lösungsorientierte Maltherapie anbieten.

Für das Angebot konnte die Paderborner Künstlerin und Kunsttherapeutin Ursula Hinz gewonnen werden, die die Methode des Lösungsorientierten Malens (LOM®) erlernt und in verschiedenen Projekten bereits erfolgreich erprobt hat. Beispielsweise als Schulprojekt während der Corona-Zeit an einer Paderborner Schule.

„Psychische Belastungen nehmen in unserer Gesellschaft insgesamt zu, das ist leider mittlerweile bekannt. Daher freuen wir uns als Bürgerstiftung auch in diesem Themenfeld einen Beitrag für Paderborner Bürgerinnen und Bürger leisten zu können. Den Schwerpunkt des Projektes möchten wir dabei auf Kinder und Jugendliche legen“, sagt Elmar Kloke, Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung Paderborn.

„Die vielfältigen Beratungsangebote der Diakonie ermöglichen es, Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen mit diesem therapeutischen Angebot zu helfen. Dank der Spende der Bürgerstiftung können wir mit diesem neuen Ansatz unterstützen“, bedankte sich Diakonie-Vorstand Vanessa Kamphemann für die Anschubfinanzierung.

„Wir haben die Befürchtung, dass die Kinder und Jugendlichen, die immer noch mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen haben, vergessen werden“, sagt Vanessa Kamphemann. Aktuell sei „Schulverweigerung“ in den Familien ein wichtiges Thema. In der Arbeit der Sozialpädagogischen Familienhilfe zeige sich, dass die Auswirkungen der gegenwärtigen Krisen (Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Energiekrise) besonders in Familien spürbar seien, die schon vor der Pandemie stark belastet waren. Die Psychosoziale Krebsberatung erreichen zudem vermehrt Anfragen für eine Trauerbegleitung bzw. Trauerbewältigung für Kinder und Jugendliche nach einer Krebserkrankung. Auch in diesem Zusammenhang wolle die Diakonie das Lösungsorientierte Malen (LOM ®) einsetzen, erklärt Vanessa Kamphemann. Erste Klienten für die Maltherapie sind unter anderem ein Kind, dessen Mutter tödlich erkrankt ist sowie ein traumatisiertes geflüchtetes Kind.

Die Diakonie sucht weitere Unterstützer zur Finanzierung dieses Projektes. Um die Therapie für zehn Klientinnen und Klienten anbieten zu können, ist insgesamt eine Spendensumme von 8.500 Euro erforderlich. Interessierte können gerne mit Diakonie-Vorstand Vanessa Kamphemann Kontakt aufnehmen: Tel. (05251) 5002-42; E-Mail: kamphemann(at)diakonie-pbhx.de

Das Lösungsorientierte Malen (LOM®) ist eine Kurzzeittherapie, bei der störende Erinnerungsbilder durch störungsfreie Bilder im Gehirn ersetzt werden sollen. Mit Hilfe der im Malprozess unter Anleitung entstehenden, neutralen und einfachen Sinn-Bilder unterstützt die Methode dabei, emotional Belastendes und Ängstigendes aufzulösen.


Hilfe für
Flüchtlinge 

Kronenkreuz

Hilfe für Schwangere in PB
Deutschkurse in Höxter
Hilfe im Ehrenamt 

Sparkasse Bahnhofsmission

Hier können Sie direkt spenden

 adventssammlung

Hier können Sie für die Adventssammlung spenden.

Termine

Jeden Montag, 15 bis 17 Uhr, in Paderborn: Offene Sprechstunde der Schuldner- und Insolvenzberatung, Beratungsstelle der Diakonie, Riemekestraße 12.


Jeden Mittwoch 9.30 bis 11 Uhr: Eltern-Kind-Gruppe, in Borchen, Stephanus-Haus, Mühlenweg 1.


Montags, mittwochs und donnerstags, 8.30 bis 10 Uhr sowie montags 10 bis 11.15 Uhr: Sprachkurs für Geflüchtete aus der Ukraine, in Höxter, Diakonie, Brüderstraße 7 (Innenhof). Anmeldung: VHS Tel. (05271) 9634303


15. Dezember 2022, 17 bis 18.30 Uhr, in Paderborn, Gesprächskreis für An- und Zugehörige Krebserkrankter, Besprechungsraum der Diakonie, Klingenderstraße 13.


Meldungen

  • diakonie wir suchen verstrkung web600

     

    Kaufmännische Fachkraft Abrechnungswesen

    Praktikumsplätze
    Sprach- und Kulturvermittler
    Erziehungsbeistandschaft

    Weitere Informationen hier.

    Initiativbewerbungen ebenfalls hier.