Schriftgröße

A- A A+

Diakonie-Krebsberatungsstelle sucht Teilnehmende für eine Studie: Wiedereinstieg ins Arbeitsleben nach einer Krebserkrankung

2022 10 25 Petra Grunwald Projekt Cares 9628 kl

Petra Grunwald-Drobner, Psychoonkologin der Diakonie, ist auch „Berufslotsin“ für krebserkrankte Menschen und berät im Rahmen der Studie „CARES“, wie der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben nach Krebs gelingen kann. Foto: Diakonie Paderborn-Höxter e.V.

Paderborn (dph). Die Psychosoziale Krebsberatung der Diakonie in Paderborn wurde als eine von insgesamt 20 Krebsberatungsstellen in Deutschland ausgewählt, sich an der bundesweiten Studie „CARES“ zu beteiligen. Dabei handelt es sich um ein intensiviertes Beratungsangebot zum Wiedereinstieg ins Arbeitsleben nach Krebs.

In den ausgewählten Krebsberatungsstellen soll in den kommenden Monaten untersucht werden, inwieweit Ratsuchende dieses Unterstützungsangebot als hilfreich erleben. Dafür sucht die Krebsberatungsstelle der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. krebserkrankte Menschen, die an der Studie teilnehmen möchten. Beteiligt an der Studie ist unter anderem die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG), gefördert wird sie von der Deutschen Rentenversicherung Bund und wissenschaftlich begleitet vom Universitätsklinikum Bonn.

„Das Angebot richtet sich an krebserkrankte Menschen, die sich fragen, wie sie wieder den Einstieg in den Beruf schaffen können und was sich verändern müsste, damit sie weiterhin am alten Arbeitsplatz tätig ein können“, erklärt Petra Grunwald-Drobner, Psychoonkologin in der Krebsberatungsstelle der Diakonie. Im Mittelpunkt stehe die berufliche Beratung mit dem Ziel, wieder in Arbeit zu kommen. Außerdem gebe es eine umfassende psychosoziale Beratung zu allen anderen Fragen, die mit der Krankheit zu tun haben.

„Der Aufwand für die Teilnahme an der Studie ist überschaubar“, sagt Petra-Grunwald-Drobner. Teilnehmende müssen verpflichtend drei Fragebögen ausfüllen. Auf freiwilliger Basis kann es zudem Interviews mit dem Universitätsklinikum Bonn bzw. der Deutschen Krebsgesellschaft geben.

Für die Studie hat Petra Grunwald-Drobner die Schulung „Berufslotsin/Berufslotse in Krebsberatungsstellen“ absolviert. Während der Studie steht der Krebsberatungsstelle der Diakonie eine zusätzliche halbe Stelle zur Verfügung. „So ist eine ausführliche Beratung zum Wiedereinstieg ins Arbeitsleben möglich“, betont die Diakonie-Mitarbeiterin. Themen können zum Beispiel die berufliche Wiedereingliederung, eine mögliche Stundenreduktion oder die Gestaltung des Arbeitsplatzes sein. Außerdem gehört dazu, Fragen mit Krankenkassen zu klären oder die Ratsuchenden zu Gesprächen beim Arbeitgeber oder der Agentur für Arbeit zu begleiten.

Wer Interesse hat, an der Studie teilzunehmen, kann sich melden bei: Petra Grunwald-Drobner, Psychosoziale Krebsberatung der Diakonie, Tel. (05251) 5002-26; E-Mail: krebsberatung(at)diakonie-pbhx.de

Hilfe für
Flüchtlinge 

Kronenkreuz

Hilfe für Schwangere in PB
Deutschkurse in Höxter
Hilfe im Ehrenamt 

Sparkasse Bahnhofsmission

Hier können Sie direkt spenden

 adventssammlung

Hier können Sie für die Adventssammlung spenden.

Termine

Jeden Montag, 15 bis 17 Uhr, in Paderborn: Offene Sprechstunde der Schuldner- und Insolvenzberatung, Beratungsstelle der Diakonie, Riemekestraße 12.


Jeden Mittwoch 9.30 bis 11 Uhr: Eltern-Kind-Gruppe, in Borchen, Stephanus-Haus, Mühlenweg 1.


Montags, mittwochs und donnerstags, 8.30 bis 10 Uhr sowie montags 10 bis 11.15 Uhr: Sprachkurs für Geflüchtete aus der Ukraine, in Höxter, Diakonie, Brüderstraße 7 (Innenhof). Anmeldung: VHS Tel. (05271) 9634303


15. Dezember 2022, 17 bis 18.30 Uhr, in Paderborn, Gesprächskreis für An- und Zugehörige Krebserkrankter, Besprechungsraum der Diakonie, Klingenderstraße 13.


Meldungen

  • diakonie wir suchen verstrkung web600

     

    Kaufmännische Fachkraft Abrechnungswesen

    Praktikumsplätze
    Sprach- und Kulturvermittler
    Erziehungsbeistandschaft

    Weitere Informationen hier.

    Initiativbewerbungen ebenfalls hier.