Schriftgröße

A- A A+

Ehrenamtspreis des Kreises Paderborn für die Bahnhofsmission Paderborn

2020 10 12 Bahnhofsmission Übergabe Essen kl
Die Bahnhofsmission Paderborn wurde für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Ehrenamtspreis des Kreises Paderborn ausgezeichnet. Foto: Bahnhofsmission 

Paderborn. Im Mittelpunkt des digitalen Neujahrsempfangs des Kreises Paderborn stand traditionell die Auszeichnung von drei Personen bzw. Institutionen für ihr ehrenamtliches Engagement. Landrat Christoph Rüther zeichnete in diesem Jahr die Aidshilfe Paderborn, die Bahnhofsmission Paderborn sowie den Verein „Ambulanter Hospizdienst Mutter Teresa – Leben dürfen bis zuletzt“ aus. Überreicht wurden der Bronzeteller des Kreises Paderborn, eine Urkunde, Blumen und ein Scheck in Höhe von 1.000 Euro an die jeweiligen Preisträger.

Bahnhofsmission Paderborn
In der Bahnhofsmission Paderborn steht die Kaffeemaschine nicht still. Über die Tasse Kaffee kommt man ins Gespräch. Die wenigsten der Besucher sind Reisende. Da kommt der Obdachlose, der sich im Winter oder frühmorgens einfach mal für einen Moment aufwärmen oder ausruhen möchte. Da kommen einsame alte Menschen, die niemanden mehr haben. Oder jene, die einen Bruch in ihrer Biographie erfahren haben und aus den unterschiedlichsten Gründen ihren Alltag nicht mehr bewältigen. „Leute sollten mehr hingucken und nicht einfach verurteilen. Da hängt immer ein Schicksal dahinter“, sagt eine Ehrenamtliche der Bahnhofsmission Paderborn.

Im vergangenen Jahr konnte sie auf ihr 110-jähriges Bestehen zurückblicken. Mehr als 30 Ehrenamtliche im Haus am Gleis 1 sorgen derzeit dafür, dass Menschen einen Ort haben, der sie willkommen heißt. „Hier muss kein Antrag gestellt werden. Jemand klopft an und wir unterstützen“. Wer möchte, bekommt Beratung und Unterstützung. Die Bahnhofsmission ist mit allen relevanten Einrichtungen vernetzt. Für Menschen, die nicht alleine reisen können, bietet die mobile Bahnhofsmission Reisebegleitungen an.

Darüber hinaus kochen seit Mai 2020 arbeitslose Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vom Jobcenter geförderten IN VIA-Projektes „IN VIA Menü“ regelmäßig an 4 Tagen pro Woche für Ratsuchende und Gäste der Bahnhofsmission. 80 bis 100 Portionen werden an jedem dieser 4 Tage von den Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission verteilt. Da kommen Menschen ohne Bleibe oder von Armut betroffene Familien. Finanziert werden die Lebensmittel durch Spenden der Deutschen Bahn, ein Rettungspaket der Stiftung Aktion Mensch und durch einen privaten Spender.

Den Ehrenamtspreis für die Bahnhofsmission nahm die langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin Gerda Hellweg entgegen. „Wenn ich an all die Stunden denke, die Energie, die Sie dort investieren, kann ich nur von ganzem Herzen Danke sage. Ihre Arbeit ist extrem wichtig“, betonte Landrat Christoph Rüther.

Die Bahnhofsmission in Paderborn wird in ökumenischer Zusammenarbeit von der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. und IN VIA Paderborn e.V. getragen.

Zum Film über die Bahnhofsmission:
https://youtu.be/04t2grUnFyA

„Stille Helden des Alltags“
Bereits seit 20 Jahren sind die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Paderborn dazu aufgerufen, „ihre „stillen Helden des Alltags“ zu benennen. Ein interfraktioneller Arbeitskreis hat anschließend die schwere Aufgabe, drei Vorbilder auszuwählen, deren ehrenamtliches Engagement Beispiel und Ansporn sein kann für viele. Die abschließende Entscheidung trifft stets der Kreis- und Finanzausschuss. So unterschiedlich die Biographien und der gezeigte Einsatz auch sind: „Dieses Engagement ist unverzichtbar in unserer Mitte verankert und unheimlich wertvoll“, betonte Landrat Christoph Rüther. Daher könne man den Menschen, die sich in ihrer Freizeit für andere engagieren, nicht genug danken.




Hilfe Für Flüchtlinge

 

 

Termine

Meldungen

  • Kreis Paderborn

    Die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. sucht einen Werkstudenten für die IT Administration. Weitere Informationen finden Sie hier