Schriftgröße

A- A A+

Evangelische Familien- und Schwangerenbegleitung (EFaS) sucht Menschen, die ehrenamtlich tätig werden möchten

2020 01 30 EFaS WAR Gruppe kl

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Roswitha Dreier, Gaby Choryza, Standortleiter Dietmar Kraul, Barbara Himstedt und Ali Lügger vom Projekt „EFaS“ der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. Foto: Diakonie Warburg

Warburg. Seit 2011 gibt es das Projekt „EFaS“ (Evangelische Familien- und Schwangerenbegleitung) bei der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. als Kooperation mit den Familienzentren und dem Jugendamt des Kreises Höxter. In dieser Zeit wurden zahlreiche Familien von Ehrenamtlichen betreut. Manchmal sind es kurze Begleitungen in den Familien, manchmal sind es Begleitungen, die über mehrere Monate hinweg andauern. Für beide Seiten, die Ehrenamtlichen und die Familien, ist der Kontakt eine Bereicherung. Am stärksten profitieren die Kinder von diesem Projekt.

Dietmar Kraul ist Standortleiter der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. am Standort Warburg. Er koordiniert und begleitet die Arbeit der Ehrenamtlichen und ist beim ersten Kontakt mit dabei. Gemeinsame Treffen der Ehrenamtlichen finden mindestens einmal im Monat statt. Alle ehrenamtlichen Familienbegleiter können sich bei Bedarf mit den Fachberatungsstellen der Diakonie austauschen.

Die Aufgaben der Familienbegleiterinnen und -begleiter sind vielfältig. Sie bieten den Familien praktische Hilfen und neue Impulse für den Familienalltag oder einfach Zeit für ein Gespräch an. Sie begleiten bei Arzt- und Behördengängen. Sie kümmern sich um die Freizeitgestaltung (auch gemeinsam mit den Eltern). Sie unterstützen die Kinder bei den Hausaufgaben und schulischen Herausforderungen. Sie sind Wegweiser und Kontaktbereiter, etwa mit Blick auf die Teilnahme an Vereinen. Sie informieren über Angebote vor Ort für Familien oder Alleinerziehende. Nicht zu den Aufgaben gehören die erzieherische Verantwortung und die Hilfe im Haushalt. Generell sind Hilfen immer zeitlich befristet.

Barbara Himstedt ist Grundschullehrerin. Nach ihrer Pensionierung hat sie eine neue Aufgabe gesucht. „Seit über sechs Jahren bin ich im Einsatz bei EfaS. Ich kümmere mich um Familien mit schulpflichtigen Kindern, um ihnen bei den Hausaufgaben und bei Lernschwierigkeiten zu helfen. Die Dankbarkeit der Familien erfüllt mich mit Freude. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Hilfen gern angenommen werden und sich in den meisten Familien die schwierige Situation dadurch entspannt hat“, so Barbara Himstedt. Für Ali Lügger ist es ein kleines Projekt mit großer Wirkung: „Man kann bei dieser Arbeit ganz viel lernen. Für mich ist die Arbeit eine persönliche Bereicherung, nicht zuletzt aufgrund der vielen Erfolgserlebnisse“. „Hilfe zur Selbsthilfe ist das Leitmotiv“, so Dietmar Kraul, „letztlich wollen wir durch unsere Hilfe bewirken, dass Familien selbst aktiv werden und ohne Hilfe zurechtkommen.“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie mögen die Arbeit mit Kindern? Dann freuen wir uns auf ein Kennenlernen!
Kontakt:
Dietmar Kraul
Tel.: 05641 7888-11 oder
kraul(at)diakonie-pbhx.de



Hilfe Für Flüchtlinge

 

 

Termine

Meldungen