Schriftgröße

A- A A+

In Hövelhof: Beratung zur ergänzenden Pflege

2020 01 07 KoAP Kroeger Seifried Hoevelhof kl

Christa Kröger von der Pflegeberatung des Kreises Paderborn (l.) und Swetlana Seifried von der Sozialraumberatung der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. Sie beraten in Katholischen Familienzentrum Hövelhof im Rahmen des Kooperationsverbundes Alter und Pflege (KoAP). Foto: KoAP Hövelhof

Hövelhof (dph). Hilfen für pflegeergänzende Angebote sind oftmals für die Betroffenen und deren Angehörige nicht leicht zu durchschauen. Seit Anfang des Jahres bietet der Kreis Paderborn in Zusammenarbeit mit mehreren freien Wohlfahrtsverbänden ein Projekt „Kooperationsverbund Alter und Pflege“ (KoAP) an. Ziel ist, dass Ratsuchende schnell die richtigen Ansprechpartner finden, wenn ein vorpflegerisches oder pflegeergänzendes Angebot benötigt wird und eine Beratung direkt vor Ort erhalten.

Im Sozialraum Hövelhof, wozu auch Klausheide, Staumühle, Espeln, Riege und Hövelriege gehören, informiert Swetlana Seifried von Diakonie Paderborn-Höxter e.V. Senioren, Pflegebedürftige und ihre Angehörigen über vorpflegerische und pflegeergänzende Angebote vor Ort und zu den lokalen Angeboten im Bereich Begegnung, Sport und Kultur. Ebenso vermittelt und koordiniert die Sozialraumberaterin alltagsunterstützende Hilfen sowie ehrenamtliche Unterstützung in enger Zusammenarbeit mit den „Zeitschenkern“ vor Ort. Angesprochen sind auch alle Bürger und Bürgerinnen, die Hilfen anbieten und/oder sich im Bereich Ehrenamt engagieren möchten. Abgerundet wird das Angebot durch die Beratung der Pflege-Expertin Christa Kröger vom Kreis Paderborn.

Für den niederschwelligen Zugang bieten beide Ansprechpartnerinnen eine offene Sprechstunde im Katholischen Familienzentrum Hövelhof, Schloßstraße 12a an. Jeden Mittwoch berät Swetlana Seifried von 14 Uhr bis 15 Uhr und ist auch außerhalb der Sprechzeiten unter Tel. (05251) 4023558 erreichbar. Christa Kröger vom Kreis Paderborn führt die Pflegeberatung jeden letzten Dienstag im Monat von 14 Uhr bis 16 Uhr durch, Tel.: (05251) 308-5074.

Bei einer Infoveranstaltung „Gut informiert älter werden in Hövelhof“, entstand der Wunsch von mehreren Teilnehmenden einen Pflegekursus vor Ort durchzuführen. Dieser Kursus sollte sich an die Menschen richten, die Angehörige von Pflegebedürftigen sind und an Menschen, die sich ehrenamtlich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe für Pflegebedürftige engagieren.

Swetlana Seifried setze diesen Wunsch um, und der Kursus startet am Dienstag, 21. Januar 2020, und umfasst bis zum 3. März 2020 insgesamt sieben Termine. Der Kursus ist kostenfrei und unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit. Der Kursus findet dienstags von 18 bis 20 Uhr im Caritas-Altenzentrum Hövelhof, Allee 56, statt. Über die erfolgreiche Teilnahme wird eine Bescheinigung ausgestellt. Durchgeführt wird der Pflegekursus vom Haus Bredemeier, Caritas-Altenzentrum Hövelhof e.V. und dem Caritasverband Paderborn e.V. Um Anmeldung wird gebeten bei Bettina Reller-Wiese, Tel. (05257) 98930; Email: LeitungSD(at)caritas-hoevelhof.de

„Aufwendungen für Nachbarschaftshilfe können in NRW von der zuständigen Pflegekasse über den Entlastungsbetrag des Betreuten unter bestimmten Voraussetzungen (§11 AnFöVO) erstattet werden. Wer zu einem Helfernetzwerk gehört und sich ehrenamtlich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe in Hövelhof engagiert, der kann durch die Teilnahme an diesem Pflegekursus die erforderliche Qualifizierung entsprechend §45 SGB XI erlangen. Zu den möglichen Tätigkeiten für Pflegebedürftige gehören zum Beispiel das Begleiten zu Arztterminen, Gespräche führen, Bücher vorlesen, Spaziergänge oder Cafébesuche etc. Dieser Kurs wird als Ergänzung zu der Betreuung von Pflegebedürftigen gesehen und ersetzt keine professionellen Pflegetätigkeiten“, erklären Swetlana Seifried und Christa Kröger.





Hilfe Für Flüchtlinge

 

 

Termine

21. Januar 2019, 14 bis 16 Uhr: Offene Sprechstunde der Psychosozialen Krebsberatung; in Höxter; in den Räumen der Diakonie, Brüderstraße 7.


29. Januar 2020, 15 Uhr: Elterncafé im Ev. Familienzentrum Abdinghof Paderborn: „Kinder stark machen Nein zu sagen".