Schriftgröße

A- A A+

Mädchen und junge Frauen im extremistischen Salafismus – eine Herausforderung für die Prävention

Fachvortrag im Multicult - Anmeldungen jetzt möglich

Der Arbeitskreis Mädchen und junge Frauen der Stadt Paderborn lädt zu dem kostenfreien Fachvortrag „Mädchen und junge Frauen im extremistischen Salafismus“ am Donnerstag, 11. Oktober, ab 18 Uhr in das Jugendkulturzentrum MultiCult, Am Haxthausenhof 18 ein. Als Referentin konnte Frau Nora Fritzsche gewonnen werden. Parkmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes, am Maspernplatz, zu finden.  Kostenfreie Getränke und Snacks werden bei der Veranstaltung angeboten. 
 

 NoraFritsche Nora Fritzsche
Politikwissenschaftlerin, Religionswissenschaftlerin (M.A.)
Projekt „Plan P – Jugend stark machen gegen salafistische Radikalisierung“
Projekt „bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien“

Das Erscheinungsbild der extremistisch-salafistischen Szene in Deutschland ist vor allem eins: männlich. Frauen sind kaum sichtbar und wurden von Praxis und Forschung lange übersehen. Dabei übernehmen sie schon lange zentrale Rollen in der Anwerbung und Weitergabe der Ideologie. Eine stärkere Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Mädchen und Frauen für die extremistisch-salafistische Szene ist wichtig. 

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Geschlechterverhältnisse im extremistischen Salafismus, männliche und weibliche Rollenverständnisse und Aktivitäten von Mädchen und jungen Frauen. Der zweite Teil widmet sich verschiedener Motivationen von Mädchen und jungen Frauen: Warum ist diese Szene für sie attraktiv? Warum begeben sie sich mehr oder weniger freiwillig in diese Szene? Der Vortrag schließt mit Empfehlungen für eine geschlechtersensible Prävention ab. Der Arbeitskreis „Mädchen und junge Frauen“ der Stadt Paderborn strebt in den kommenden zwei Jahren weitere Fachtage zu extremistischen Themen in Bezug auf Frauen und junge Mädchen an.

 

Da es sich um eine geschlossene Veranstaltung handelt, bitten die Veranstalter bis zum 4. Oktober um Anmeldung. Bei Interesse stehen ab sofort Andrea Rottmann von der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. (E-Mail rottmann@diakonie-pbhx.de) oder Angelika Kudinow von der Stadt Paderborn (a.kudinow@paderborn.de) für Fragen oder Anmeldungen zur Verfügung.

Einladungs-Flyer zum Download (394 KB)

 

Herausgeber / Ansprechpartner:

Stadt Paderborn

Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing

 

Hilfe Für Flüchtlinge

 

 

Termine

Rimbecker Mittagstisch und Lebensmittelausgabe, jeden Dienstag, 12:30 bis 14 Uhr, ev. Gemeindehaus "Alte Schule", Scherfederstr. 19, Warburg-Rimbeck


13. November, 18 Uhr: Informationsabend zu Trennung und Scheidung, in Paderborn, Diakonie-Beratungsstelle Riemeksstr. 12.


29. Oktober 2018, 15 bis 16 Uhr: Sprechstunde "Beratung für Väter" mit Dipl. Sozialpädagogin Cordula Peters von der Diakonie im Familienzentrum Arche, Ahornweg 14, Warburg.


7. 14. und 21. November Kinderbuchillustration zum Mitmachen - Ein gemeinsames Projekt für Kinder an Krebs erkrankter Eltern mit der Cordula-Reuter-Stiftung


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok