Schriftgröße

A- A A+

Videoberatung Informationspflicht

Videoberatung bei der Diakonie Paderborn-Höxter e.V.

Die Videoberatung der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. bietet Ihnen die Möglichkeit, Beratungsleistungen einfach und flexibel in Anspruch zu nehmen. In diesem Dokument haben wir die dafür gültigen Rahmenbedingungen zusammengestellt. Mit dem Start der Videoberatung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen sowie den Haftungsausschluss zur Kenntnis genommen haben. Alternativ zur Videoberatung können Sie sich weiterhin telefonisch beraten lassen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.diakonie-pbhx.de/.

Informationen zum Datenschutz

  1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung ist die Diakonie Paderborn-Höxter e.V., Klingenderstraße 13, 33100 Paderborn. Das Datenschutzteam der Diakonie erreichen Sie unter
datenschutz@diakonie-pbhx.de.

 

  1. Datenverarbeitung im Rahmen der Videoberatung

Die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. setzt zur Bereitstellung der Videoberatung den Dienst fairmeeting von der Firma fairkom ein. Die Nutzung des Dienstes ist ohne Anmeldung möglich. Über den Ihnen genannten oder per E-Mail zugeschickten Link ist eine Teilnahme ganz einfach mit einem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone möglich. Für die Sitzung kann ein Passwort erstellt werden, das den Zugang weiterer Teilnehmer verhindert. Nach Beendigung der Beratung bleibt der Name des virtuellen Besprechungsraumes lokal in Ihrem Browser gespeichert. Alle anderen für die Konferenz verwendeten Daten (z.B. IP- Adresse) werden am Sitzungsende gelöscht, es erfolgt keine Datenspeicherung.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.fairkom.eu/fairmeeting.

  1. Welche personenbezogenen Daten werden erhoben?

Im Rahmen der Videoberatung erhebt und verarbeitet die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. personenbezogener Daten nur dann, wenn diese für den weiteren Beratungsprozess erforderlich sind.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter

Informationspflicht

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Geschäftsbeziehung verarbeitet und gespeichert. Darüber hinaus unterliegt die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten.

  

  1. Wie lauten die Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten?

Ihre personenbezogenen Daten werden von der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. im Einklang mit den Bestimmungen des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (DSG-EKD) auf Basis folgender Rechtsgrundlagen verarbeitet:

  • zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person (§ 6 Nr. 5 DSG EKD),
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der der Verantwortliche unterliegt, (§ 6 Nr. 6 DSG EKD),
  • aufgrund Ihrer Einwilligung (§ 6 Nr. 2 DSG EKD),
  • aufgrund eines berechtigten Interesses der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. zur Erhebung bzw. Verarbeitung der benannten personenbezogenen Daten (§ 6 Nr. 4 i.V.m Nr. 8 DSG EKD).

Der Anwender akzeptiert die Nutzungsbedingungen vor dem Start der Videoberatung.

  1. Wer bekommt Ihre Daten?

Folgende Empfänger erhalten Ihre Daten, wenn gesetzliche und datenschutzrechtliche Bestimmungen dies erlauben, gebieten oder Sie eingewilligt haben:

  • Innerhalb der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. diejenigen, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen oder die Anfragen des Nutzers beantworten können; Ihr Berater aus dem entsprechenden Bereich,
  • ggf. weitere Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligungen zur Datenübermittlung erteilt haben.

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt.

 

  1. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Unter den in den hier genannten Vorschriften jeweils geregelten Voraussetzungen stehen Ihnen diese Rechte zu, auf:

  • • Auskunft nach § 19 DSG EKD,
  • • Berichtigung nach § 20 DSG EKD,
  • • Löschung nach § 21 DSG EKD,
  • • Einschränkung der Verarbeitung nach § 22 DSG EKD,
  • • Datenübertragbarkeit nach § 24 DSG EKD,
  • • Widerspruchsrecht nach § 25 DSG EKD.

Unbeschadet anderer Rechtsbehelfe steht Ihnen ein Beschwerderecht nach § 46 DSG EKD bei der Datenschutzaufsicht zu. Zuständige Datenschutzaufsicht ist:

Außenstelle Dortmund für die Datenschutzregion Mitte-West
Postanschrift: Friedhof 4, 44135 Dortmund
Telefon:  +49 (0)231 533827-0
E-Mail: mitte-west@datenschutz.ekd.de

  1. Nutzungsbedingungen

Unsere Videoberatung ermöglicht Ihnen über Ihrem mobilen Endgerät eine persönliche Beratung mit einem unserer Mitarbeiter durchzuführen. Dazu ist keine Installation einer Software nötig. Die Sitzung startet automatisch, sobald Sie den Link aufrufen bzw. in Ihrem Browser öffnen. (Wegen der besseren Einbindung des benötigten WebRTC- Standards werden Chromium oder Google Chrome empfohlen.) Eine Vorab-Anmeldung oder Registrierung zur Nutzung der Videoberatung ist nicht erforderlich. Auf Mobiltelefonen wird für den Aufbau der Verbindung die App „Jitsi Meet“ benötigt. Beim ersten Aufruf eines Links werden Sie daher zur Installation der App aufgefordert. Eine Registrierung / Anmeldung ist auch hier nicht erforderlich.

Es gelten folgende Rahmenbedingungen:

  • Die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten und die Wahrung des Beratungsgeheimnisses stehen bei uns an erster Stelle. Aus diesem Grund bieten wir eine individuelle Beratung unter Einbeziehung Ihrer persönlichen Daten erst nach einer eindeutigen Legitimation an.
  • Die Zugangsdaten zur Videoberatung werden Ihnen per E-Mail an Ihre persönliche E-Mail-Adresse gesendet.
  • Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Bild- und Tonübertragung

Bei unserer Videoberatung erfolgt die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Berater über das Tool. Sie können jederzeit selbst entscheiden, ob Ihr Berater Sie ebenfalls sehen kann oder nicht. Die Übertragung Ihres Ton- und/oder Bildsignals und die Videoberatung selbst kann von Ihnen jederzeit beendet werden.

Sicherheit/Verschlüsselung

Die Videoberatung ist geschützt und sicher. Die Lösung fairmeeting basiert auf einer End-to-End-SSL (Secure Sockets Layer) und einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard). Gespräche zu zweit laufen zudem üblicherweise peer-to-peer. Die Einrichtung eines Passworts für die Sitzung verhindert den Zutritt weitere Personen zur Sitzung. Achten Sie dennoch darauf, keine unnötigen Daten zu nennen.

III. Haftungsausschluss

Ihre Sicherheit und die Wahrung des Beratungsgeheimnisses stehen bei uns an erster Stelle. Aus diesem Grunde bieten wir eine individuelle Beratung unter Einbeziehung Ihrer persönlichen Daten erst nach einer eindeutigen Legitimation an.

Um das Datengeheimnis effektiv wahren zu können, ist im Rahmen der Videoberatung Ihre Mitwirkung erforderlich. Führen Sie die Beratung immer in einer diskreten Umgebung durch. Bitte vermeiden Sie, dass sich während der Beratung unberechtigte Personen in Ihrer Nähe befinden. Diese könnten sonst an sensible Informationen gelangen können, die dem Geheimnis unterliegen.

Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Computer bzw. Ihr mobiles Endgerät, mit dem Sie an der Videoberatung teilnehmen, frei von so genannter unsicherer Software (Spyware, Viren, Bots usw.) ist. Die Verantwortung für den Schutz Ihrer Geräte liegt ausschließlich bei Ihnen und nicht bei der Diakonie.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für folgende Sachverhalte keine Haftung übernehmen:

  • Verletzung des Datengeheimnisses, die aufgrund der fehlenden Diskretion in Ihrer Umgebung zurückzuführen ist
  • Fehlinformationen, die dadurch verursacht werden, dass die in den Nutzungsbedingungen beschriebenen technischen Voraussetzungen nicht erfüllt sind
  • unberechtigter Zugriff Dritter auf Dokumente und Schriftstücke, die wir Ihnen digital übermitteln, wenn Sie diese nicht ausreichend schützen

Wir bemühen uns, Ihnen zur Videoberatung möglichst umfassende Informationen zur Verfügung zu stellen. Allerdings übernehmen wir keine Garantie für die Vollständigkeit dieser Information. Insbesondere haftet die Diakonie nicht für fehlende Informationen und Inhalte, die auf Probleme bei der Datenübertragung zurückzuführen sind. Alternativ zur Videoberatung wird eine telefonische Beratung angeboten. Dazu melden Sie sich bei Ihrem Berater.

Bei Fragen können Sie sich auch an unsere Datenschutzbeauftragte wenden.

Paulina Sich, datenschutz@diakonie-pbhx.de

Hilfe Für Flüchtlinge